Verwaltungsgemeinschaft Schillingsfürst (Druckversion)

Wandern an der historischen Grenze von 1804

Ein Erlebnis der besonderen Art verspricht es, den Verlauf der historischen Grenze zwischen den ehemaligen Fürstentümern Brandenburg-Ansbach und Hohenlohe-Schillingsfürst von 1804 zu erkunden. Die 26 km lange Strecke ist nicht ausgeschildert und führt meist abseits von öffentlichen Wegen durch Feld und Wald. Neben einem Flyer mit Wanderkarte stehen unter www.grenzcommissaire.de ergänzende Informationen zum Abruf bereit, z.B. GPS-Wegpunkte für die Navigation am Smartphone. Der dieser Grenze zugrunde liegende Landesvergleich (Staatsvertrag) ist ausführlich dargestellt.“

http://www.schillingsfuerst.de/index.php?id=726