Direkt
zum Inhalt springen,
zur Suchseite,
zum Inhaltsverzeichnis,

Blick aus dem Rathaus
Kardinalsgarten
Liegestühle
Klimaschutzziele

Klimaschutzziele der Stadt Schilingsfürst

Unter Begleitung von Herrn Wolfgang Seitz von der Energieagentur Nordbayern, erarbeiteten die Mitglieder des Ausschusses für Klima, Umwelt und Energie ein Leitbild für gemeinsame Klimaschutz- und Anpassungsziele für die Stadt Schillingsfürst und ihre Ortsteile. Dieses wurde wie folgt ausgearbeitet und in der Stadtratssitzung am 27.11.2023 vom Stadtrat beschlossen:

Reduktion der Treibhausgasemissionen

Die Stadt Schillingsfürst bekennt sich zum bayerischen Klimaschutzziel Klimaneutralität bis 2040 und versucht im Rahmen ihrer Möglichkeiten Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Im Rahmen der Generationengerechtigkeit will die Stadt Schillingsfürst ihren Anteil leisten, um die Auswirkungen der Erderwärmung für die zukünftigen Generationen zu begrenzen.

Klimaschutz als Querschnittsaufgabe

Klima- und Umweltschutz sind keine Bereiche, die losgelöst von allen anderen Themen betrachtet werden können, sondern sind immer mitverknüpft. Deshalb sollen mögliche Treibhausgasemissionen und Auswirkungen auf Klima und Umwelt bei allen Entscheidungen mit in den Abwägungsprozess einfließen.

Ausbau erneuerbare Stromerzeugung

Die erneuerbare Stromerzeugung ist ein wesentlicher Baustein zur Energiewende und zur Reduktion von Treibhausgasemissionen.

  • Die Stadt Schillingsfürst fördert die erneuerbare Stromerzeugung im Gemeindegebiet.
  • Die Stadt Schillingsfürst prüft die Errichtung von Photovoltaik auf kommunalen Dächern, dabei sollen kurzfristige Renditeerwartungen nicht im Vordergrund stehen.

Zentrale Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energien

Die Stadt Schillingsfürst verstärkt ihre Anstrengungen zum Aufbau einer zentralen Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energien in geeigneten Gebieten.

Hohe Energiestandards bei Neubau und Sanierung kommunaler Gebäude

Bei Sanierung und Neubau kommunaler Gebäude werden möglichst hohe Energiestandards angestrebt. Im Zuge der Baumaßnahmen sind diese in der Regel ohne größere Mehrkosten umzusetzen. Nachträgliche Verbesserungen sind hingegen deutlich schwieriger wirtschaftlich darstellbar.

Kommunale Förderprogramme

Die Stadt Schillingsfürst unterstützt die Klimaschutzanstrengungen ihrer Bürger durch geeignete Förderprogramme. Oft genügen kleine Impulse, um Klimaschutzmaßnahmen bei den Bürgern anzustoßen.
 

Digitalisierung von Prozessen

Die Stadt Schillingsfürst forciert die weitere Digitalisierung der Verwaltung. So können z.B. Dienstreisen durch Videokonferenzen ersetzt werden und die Digitalisierung von Verwaltungsvorgängen kann Papier und Ressourcen einsparen.

Regionale Wirtschaftskreisläufe

Die Stadt Schillingsfürst unterstützt regionale Wirtschaftskreisläufe im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Der Transport von Waren und Gütern verursacht einen erheblichen Anteil des Verkehrsaufkommens auf unseren Straßen. Regionale Wirtschaftskreisläufe können helfen, diesen Verkehr zu reduzieren und Emissionen einzusparen sowie die Region zu stärken.

Verantwortungsvoller Umgang mit Wasser

Die Stadt Schillingsfürst fördert den verantwortungsvollen Umgang mit Wasser. Dazu gehört auch das Speichern mit Zisternen und die spätere Nutzung sowie auch die Versickerung von Niederschlagswasser.
 

Durchgrünte Stadt

Bäume und Grünflächen innerhalb von Siedlungsgebieten bekommen im Zuge der Klimaerwärmung eine immer höhere Bedeutung. Die Stadt Schillingsfürst will die vorhandenen Grünflächen und Bäume im Stadtgebiet erhalten, wo es möglich ist, neue Bäume pflanzen und Dach- und Fassadenbegrünung fördern.